Ankündigung: Jean-Pol Martin über «Das Ich ins Netz exportieren?»

Wir freuen uns heute einen weiteren Referenten ankündigen zu können: Der Didaktiker Jean-Pol Martin, unter anderem durch die Methode „Lernen durch Lehren“ bekannt geworden, wird zum Thema «Das Ich ins Netz exportieren?» referieren. Sein Vortrag geht darauf ein, in wie weit sich Personen im Internet als Neuronen verhalten, die Informationen aufnehmen und weitergeben, und welches Menschenbild dieser Analogie der Informationsvermittlung zu Grunde liegt. Außerdem wird sich Jean-Pol mit der Frage nach der Entmaterialisierung des Ichs durch das Internet beschäftigen.

Zur Zeit ist noch nicht ganz klar, ob Jean-Pol uns in Kassel besuchen wird oder ob er seinen Vortrag via Skype halten wird. Aber unabhängig davon stellt er seine Thesen bereits jetzt zur Diskussion: In seinem Blog hat er eine kurze Abhandlung und ein kleines Video online gestellt, in denen er die zentralen Thesen seines Vortrags präsentiert. Jean-Pol freut sich bereits jetzt in seinem Blog oder auch via Twitter über Feedback.

Kommentare

Ja, ich freue mich wirklich!

Erfahrungsgemäß werden meine Thesen kontrovers diskutiert. Teilweise wecken sie sogar bei einigen Abscheu. Insbesondere das mit den Neuronen finden die Leute oft extrem:
http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Jeanpol/Neuron

Noch ein Beispiel

Heftig diskutiert wurde auch dein Blogbeitrag zum letzten EduCamp: http://jeanpol.wordpress.com/2010/02/07/ec10hh-mons7-und-die-bottom-up-g...