openmind #om10 - damit Gedanken Worte werden

Gratuliere. Du hast es auf die Seite des #om10 geschafft. Du bist also interessiert und neugierig und willst ebenso wie wir endlich mal einige Gedanken in Worte fassen. Wir als Bewohner des Netzes sprechen oft von Freiheit, Demokratie, Selbstregulierung. Aber was verstehen wir eigentlich darunter? Sprechen wir von den gleichen Dingen? Was kann eine Gesellschaftsvision für das digitale Zeitalter sein?

Wir wollen die Diskussion dazu anregen, wollen versuchen, Definitionen zu finden. Eine ausführlichere Version über das, was es auf dem #om10 geben wird und was nicht gibt es in den nächsten Tagen zusammen mit dem call for presentation.
Die Eckdaten stehen fast fest und harren auch ihrer Veröffentlichung - auch dazu mehr in den nächsten Tagen.

Wer auf dem aktuellen Stand sein möchte, der kann dies auf identi.ca/Twitter tun. @om2010de - da erreicht ihr uns! Auch abseits des offiziellen Accounts wird schon rege zu der Veranstaltung getwittert. Und - wer hätte es erraten können - unter dem Hashtag #om10.

Wir lassen unsere Gedanken zu Worten werden und hoffen, dass ihr es auch tut.

Euer openmind #om10 Orgateam

Kommentare

Kann nicht Teilnehmen

Ahoi PP Hessen, Ahoi Orga

Ich wurde in Luzern von euch eingeladen an die OM10 zu kommen, doch leider kann ich an diesem 1. Oktober Wochenende nicht, weil ich da werde arbeiten müssen.

Liebe Grüsse
Moira

Freiheit bedeutet über sein

Freiheit bedeutet über sein Leben selbst bestimmen zu können.
Niemand hat das Recht über das Leben Anderer zu bestimmen.
Folglich muss die eigene Freiheit dort enden wo einem Anderen die Freiheit genommen wird.

Durch Demokratie werden in Entscheidungen viele Menschen eingebunden, statt nur einige wenige. Im optimalfall sollten an demokratischen Entscheidungen alle von der Entscheidung Betroffenen beteiligt sein.
Demokratisch getroffene Entscheidungen können genau wie undemokratische Entscheidungen zur Einschränkung der Freiheit führen.
Daher sollte wo möglich, Selbstbestimmung oder Entscheidungen im Konsens, der Demokratie vorgezogen werden.

Wo Menschen interagieren geben sie sich oft freiwillig selbst Regeln um sich zu Organisieren und Schaden von ihrer Gemeinschafft fern zu halten. Sebstregulierung sollte von außenstehenden Respektiert werden. Sofern eine Selbstregulierung die Freiheit der Menschen achtet, ist sie einer Regulierung von außen vor zu ziehen.

Freiheit und Verantwortung

Hallo!
Ein einseitiger Freiheitsbegriff bedingt die Gefahrt der Einschränkung von Freiheit derjenigen, die ihre Freiheit nicht durchsetzen können. Freiheit und Verantwortung sind zwei Seiten derselben Medaille. Ohne Verantwortung keine Freiheit. Ohne Freiheit keine Verantwortung. Also: Die Ausgewogenheit muss stimmen, um auf Dauer Freiheit zu gewährleisten. Wer für "absolute" Freiheit eintritt zerstört sie.
Grüße
Lothar Klouten